[Rezension] Wenn nicht jetzt, wann dann? von Astrid Ruppert


Hallo ihr Lieben,

gestern Abend habe ich ein sehr schönes Buch beendet. Dabei handelt es sich um 'Wenn nicht jetzt, wann dann?' von Astrid Ruppert. Ursprünglich hatte ich an einer Leserunde bei LovelyBooks zu diesem Roman teilgenommen. Aber durch arbeitsbedingtem Zeitmangel musste ich das Lesen dieses Buches immer und immer wieder unterbrechen. Durch meinen nun längeren Arbeitsweg komme ich wieder mehr zum Lesen und konnte dieses wunderbare Buch nun endlich beenden.
Und euch will ich es nicht länger vorenthalten, da es mal wieder etwas fürs Herz ist :)

Wenn nicht jetzt, wann dann?                                                    .

Astrid Ruppert
.......................
Verlag: Marion von Schröder
400 Seiten 
14,99 € - Gebunden 

Hier Leseprobe - Hier bestellen







Kurzbeschreibung                                                                   .

Annemie ist fast sechzig und hat sich viel besser gehalten, als sie selbst glaubt. Wenn sie die Handtücher nach Farben geordnet hat und die Teppichfransen parallel liegen, dann zaubert sie in ihrer kleinen Küche ausgefallene Hochzeitstorten.
Sie arbeitet für Liz, die mit ihrer Agentur Hochzeiten im großen Stil ausrichtet. Eine folgenreiche Verwechslung bringen Annemie und den Vater einer Braut einander näher. Und plötzlich ist in ihrem Leben alles ganz anders.


Rezension                                                                                .

'Wenn nicht jetzt, wann dann' ist ein Buch fürs Herz und welches Thema wäre dafür passender, als Hochzeiten? Das eine der Protagonisten Hochzeitsplanerin ist, gefiel mir sehr - vorallem wegen ihres persönlichen Hintergrundes. Liz wollte heiraten und wurde von ihrem Verlobten betrogen, mit der besten Freundin! Der Albtraum schlechthin. Aber nun ist sie eine erfolgreiche und beliebte Hochzeitsplanerin und mit ihrem Laden 'Hochzeitsfieber' mitten drin. Doch dann hat sie einen Unfall mit ihrem Rad und muss im Krankenhaus das Bett hüten. Doch Gott sei Dank springt ihre liebenswerte Nachbarin und gelegentliche Tortenbäckerin Annemie für sie ein und man wird Zeuge einer wunderbaren Entwicklung.

Idee/Umsetzung
Die Idee drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten zusammen zu führen, ist nichts neues. Dennoch ist es in diesem Buch sehr liebevoll passiert. Vorallem, da sie alle andere Erfahrungen gemacht haben und so jede von der anderen profitieren kann. Nett umgesetzt.

Schreibstil/Sprache
Astrid Rupperts Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Auch die Sprache ist angenehm und passt perfekt in die Geschichte. Es ist schön einmal ein Buch gänzlich frei von Kraftausdrücken und 'Slang' zu lesen. Diese ganzen saloppen Ausdrucksweisen stören mich oft und machen die Atmosphäre in einem Buch ab und an kaputt. Hier hat Astrid Ruppert alles richtig gemacht. Dennoch gab es ein zwei Konversationen, die mir nicht gefielen. Da stimmte die Wortwahl nicht und wirkte komisch.

Charaktere
Auch wenn es einen Charakter gab, den ich nicht so gelungen fand - hierbei handelt es sich um Claus Winter, den Vater von Nina - waren alle anderen liebevoll gestaltet. Einer wundervoller, als der andere. Liz fand ich unglaublich stark und tapfer. Dass sie trotz ihrer nie stattgefundenen Hochzeit für andere plant. Leider vergisst sie dabei, auch mal an ihr Herz zu denken. Nina fand ich anfangs arrogant, aber sie entwickelte sich immer weiter, bis ich sie am Ende des Buches richtig ins Herz geschlossen hatte.
Aber niemand kam auch nur annähernd an Annemie heran. Sie machte für mich die größte Entwicklung durch und war auch von Anfang an sympathisch. Sie wurde von der unterdrückten, stillen zu einer selbstbewussten Frau. Und diese Entwicklung habe ich mir gerne und schmunzelnd angeschaut, weil ich sie so überaus putzig fand :)

Atmosphäre/Umgebung
Es gab zwei Schauplätze, die ich mir bis ins kleinste Detail vorstellen konnte und in denen ich mich sehr wohl fühlte. Der kleine Laden von Liz - voll bunter und weißer Hochzeitssaschen. Etwas unordentlich, aber liebevoll und festlich. Immer nach Kuchen oder Törtchen duftend. Und die Gärtnerei - duftend und blühend. Ein wundervolles Farbenmeer. Fernab der Stadt. Still, nur im Einklang mit einheimischen Tieren. Hach, wie gern hätte ich dort beim Lesen auf einer Bank gesessen :) Wundervoll.

Cover
Beim Cover muss ich ehrlich sagen, dass es eines der schönsten (Liebes-)Roman Cover ist, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Zwar finde ich, dass die Mohnblumen nicht ganz zur Geschichte passen - andere hätten etwas besser gepasst - aber die Art, wie die Blüten zu Herzen werden ist sehr schön. Die Farben harmonieren auch sehr gut - das Grün mit dem Rot. Hat mir sehr gefallen.


Fazit                                                                                       .

Ein schöner Roman zum Entspannen.Mit Charakteren, die einem im Gedächtnis bleiben und die man lieb gewinnt. Auch wenn mir das Ende nicht so gefallen hat, weil es gehetzt und unfertig wirkte, ist das ein sehr schönes Buch gewesen. Für Fans von leichter Romantik und herzlichen Charakteren ein definitiver Tipp!


Kommentare

Most wanted so far