[Rezension] The Hunger Games von Suzanne Collins

Ich habe es geschafft und 'The Hunger Games' von Suzanne Collins beendet (mittlerweile habe ich auch den zweiten Teil durch) und dann auch gleich den Film geschaut. Es juckte mir einfach zu sehr in den Fingern. Gott sei Dank habe ich das Buch zuerst gelesen.

The Hunger Games                                                                 .


Suzanne Collins
.......................
Verlag: Scholastic Children's Books
454 Seiten
9,99 € - Taschenbuch
Deutscher Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele





Kurzbeschreibung                                                                   .

In a dark vision of the near future, twelve boys and twelve girls are forced to appear in a live TV show called the Hunger Games. There is only one rule: kill or be killed.


When sixteen-year-old Katniss Everdeen steps forward to take her sister's place in the games, she sees it as a death sentence. But Katniss has been close to death before. For her, survival is second nature. 


Rezension                                                                                .


Idee/Umsetzung

Der Grund warum ich so lange gezögert habe, was das Buch anging war die Tatsache, dass es ein Jugendbuch ist. Ich fand die Idee mit den Hungerspielen wunderbar, nur hatte ich Bedenken, dass es mit dem Kampf auf Leben und Tod vielleicht etwas zu weich und lasch ausfallen könnte. Doch ich hab mich geirrt und war richtig begeistert.

Schreibstil/Sprache
Ich habe das Buch in Originalsprache gelesen und werde das auch weiterhin tun. Mir ist einfach aufgefallen, dass mir die englische Sprache unglaublich gefällt und man so nicht von der Übersetzung anderer anhängig ist. Das Buch ist aus der Sicht von Katniss geschrieben, sehr flüssig und detailliert - dennoch nicht zu detailverliebt. Die Sprache war für ein Jugendbuch weder zu seicht, noch zu hart.

Charaktere

Mein Liebling ist und bleibt einfach Peeta. Im Film ist er zwar nicht so 'schwach' und auf Hilfe angewiesen wie im Buch, aber ich liebe den Buch-Peeta. Wenn Katniss ihn nicht will, ich nehm ihn :D Er ist unglaublich redegewandt. Vorallem die Szene bei den Interviews mit Caesar hat mich berührt und ich war Feuer und Flamme (irgendwie passend oder? :D)


"So, here's what you do. You win, you go home. She can't turn you down then, eh?" says Caesar encouragingly.
"I don't think it's going to work out. Winning...won't help in my case," says Peeta.
"Why ever not?" says Caesar, mystified.
Peeta blushes beet red and stammers out, "Because... because... she came here with me."

Und später in der Arena war er für mich einfach nur noch wunderbar.
Katniss ist für mich ein unglaublich starker Charakter. Manchmal ein bisschen unbeholfen, aber das macht sie unglaublich liebenswert. 
Ein Charakter auf den ich im Buch und auch im Film hätte verzichten können ist Effie Trinket - sie ist für mich einfach nur bunt und schrill. Und hat keinerlei große Bedeutung für mich.
Viel Potential zum Liebling hatte für mich auch Cinna. Genauso wie Katniss ihn ins Herz geschlossen hat, habe ich es auch getan. Eben weil er so anders denkt, als die anderen. 
Besonders gut war, dass nicht jeder Tribut groß dargestellt wurde - 24 Namen und Charaktere hätte einfach keinen Überblick gegeben. Es wäre viel zu verwirrend gewesen. Zumal ja nicht alle einen langen Auftritt hatten.

Atmosphäre/Umgebung
Das Buch hat durchweg eine eher gedrückte Stimmung, was ich allerdings nicht negativ finde. Das Thema ist ja auch nicht ganz so amüsant, dennoch gibt es auch ab und an glückliche Momente, die einfach passend sind.
Und ich habe auch die ein oder andere Träne verdrückt, weil einige Momente unglaublich herzergreifend waren und Suzanne Collins einfach weiß, wie man das mit Worten ausschmückt.
Auch von der Umgebung konnte ich mir ein ganz gutes Bild machen. Fantastisch, wie Suzanne mit so wenig Worten so viele Bilder in meinem Kopf auslösen konnte. 

Cover
Ich hab mich für die schlichte Variante entschieden. Katniss' Brosche auf schwarzem Hintergrund. Die deutschen Cover finde ich nicht allzu schön, die wirken für mich zu kindlich und verniedlichen das Ganze irgendwie. Hinter diesem Cover hätte ich nie solch eine Geschichte erwartet.

Fazit                                                                                          .


Der Auftakt der Trilogie hat mir unglaublich gefallen und der zweite Band ist auch schon gelesen und der Dritte liegt schon in der Tasche. Das Buch war fesselnd und ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht. Für mich mehr als nur ein Jugendbuch und nun auch verdienter Preisträger des Lesepreises aus meiner Stadt (Buxtehuder Bulle, ich hatte schon mal darüber berichtet). Absolute Leseempfehlung auf Englisch!




Kommentare

Most wanted so far